Zeitung Dezember 2020

Unsere neue UDW Zeitung Dezember 2020 ist fertig.

Viele der Artikel können Sie auch in unseren HP Beiträgen mit zusätzlichen Details und Links zu Hintergrundinformationen nachlesen – jederzeit aktuell. Nutzen Sie dazu unsere Filter nach Kategorien bzw. Schlagworten.

 

Unsere neue Zeitung beinhaltet diesmal folgende Themen:

Das heurige Jahr war von der COVID 19 Pandemie geprägt. Mehrere Wochen wurden die Gemeinderatssitzungen und Treffen ausgesetzt und aufgrund der Kontaktsperren auch das Gemeindeamt geschlossen. Viele Gemeindevorhaben wurden bereits in den Monaten vor der Pandemie besprochen, vorbereitet und auch schon beschlossen. Wir haben gedacht, dass unsere Gemeindeverantwortlichen die Zeit des Homeoffice, der Ausgangssperren und Kontaktreduzierungen nutzen würden um diese Vorhaben weiter zu bearbeiten, intern mit den Fraktionen abzustimmen (über den Weg der elektronischen Medien) und dass sie die Vorhaben vorantreiben würden. Leider haben wir uns geirrt.

    Hier einige Beispiele:

    • die Bauplätze in der Mühlgasse,
    • der Neubau des Gemeindeamtes,
    • die von der UDW beantragte Bücherzelle,
    • Verkehrsberuhigende Maßnahmen im Dorf für Sicherheit und Lebensqualität,
    • die Sanierung der Gartengasse.

 

Dazu die Meinung der UDW Vorsitzende in ihrem Leitartikel:


Werte Wulkaprodersdorferinnen,
werte Wulkaprodersdorfer, liebe Jugend!

Für mich persönlich gehen viele Vorhaben der Gemeinde viel zu langsam voran. Dafür bin ich bekannt und zu dem stehe ich auch. Ich denke da z.B. an die Umwidmung der Bauplätze in der Mühlgasse – diese könnten längst parzelliert sein. So wurde der Neubau des Gemeindeamts bereits im Frühjahr vom Gemeinderat beschlossen und könnte schon in der Planungsendphase mit einem Finanzierungs- und Fördermodell sowie Zeitplan sein. Die beantragte Bücherzelle der UDW könnte schon einen Platz haben und viele verkehrsberuhigende Maßnahmen im Dorf könnten umgesetzt sein. Mit der Sanierung der Gartengasse könnte bereits ein Planungsbüro mit Verkehrsexperten und Landschaftsarchitekten beauftragt sein.

Es gibt unzählige Gemeinderatsbeschlüsse der letzten Gemeinderatsperiode seit 2017, die weder begonnen geschweige denn umgesetzt wurden. So gesehen war auch dieses Jahr für unsere Gemeinderät/innen im Rückblickein ruhiges Jahr im Gemeinderat. Es gab nur drei Gemeinderatssitzungen und einige wenige Ausschusssitzungen! Dass es daher nicht viel zu berichten gab, werden Sie auch an den wenigen  Aussendungen der Gemeinde bemerkt haben.

Die UDW gibt in dieser letzten Aussendung des Jahres einen Überblick zu den uns wichtigsten Themen in der Gemeinde. VERKEHR im Zusammenhang mit Lebensqualität und Gesundheit ist eines davon. Unsere laufenden Aussendungen und unzähligen Gemeinderatsanträge bestätigen das. Sehr wichtig sind uns dabei die NICHT-Verlängerung der A3, die Verkehrsberuhigung der Ortsdurchfahrt B16 in der Wienerstraße und Ödenburgerstraße, die Lärmberuhigung und Verkehrssicherheit der am Ortsgebiet vorbeiführenden B50, die Bahnschleife und die Verkehrsberuhigungen in unseren Straßen und Gassen. Unser Einsatz dafür und unser Engagement bei allen Bürgerinitiativen im Dorf ist bekannt – und auch der Erfolg! Viele Initiativen konnten nur mit gemeinsamem Einsatz der Bürgerinnen und Bürgern des Dorfes passieren. Ein herzliches Danke dafür!

 

Auf ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021!

Mit besten Grüßen
Sabine Szuppin

 

 

 

Aufrufe: 121