Sitzgelegenheiten im Naherholungsgebiet

Ein Naherholungsgebiet ohne Bankl ist wie ein Fisch ohne Wasser.

Laufend werden wir gefragt, warum beim Rückhaltebecken keine Bänke stehen. Die UDW hat schnell reagiert und zwei ihrer lila Bankl im Gebiet rund um den Damm positioniert, bis seitens der Gemeinde Bänke und Tische (wie bereits im März im Bauausschuss besprochen) angekauft und aufgestellt werden.  Wir wollen damit alle unterstützen, die ihre Mobilität und Fitness stärken möchten und dort Laufen oder Walken und das Naherholungsgebiet für alle Wulkaprodersdorfer auch als Spazierweg erschließen.

Bereits Anfang des Jahrs hat die UDW das Thema Sitzgelegenheiten für ds Naherholungsgebeit im Bauausschuss und im Gemeinderat vorgebracht. Wir wollten noch vor dem Sommer die Umsetzung vorantreiben.

Zur INFORMATION:
Die Aufstellung wird aufgund von Vorarbeiten die durch das Gemeindeamt zu erledigen sind noch etwas dauern:  Anbote einholen, Pläne und Vorschläge mit dem Bauausschuss abstimmen, Kostenaufwand genehmigen lassen, usw.
Wir haben daher dem Bürgermeister vorgeschlagen, ein paar unserer lila Bankl als Übergangslösung im Gebiet rund um den Damm aufzustellen. Dies haben wir in den letzten Augusttagen umgesetzt.

Am 28.3.2019 wurde der Wegeplan für dieses Gebiet im Gemeinderat einstimmig beschlossen und die Gestaltung von Sitzgelegenheiten an den Bauausschuss verwiesen (TOP 8b GR 28.3.2019).

 

Die UDW hat noch im März einen entsprechenden Plan für Rastmöglichkeiten und deren Gestaltung vorgelegt – lesen sie unseren Beitrag Naturraum Wulka. Hier nochmals dieser Wegeplan mit den eingezeichneten UDW Vorschlägen für die zukünftigen Sitzmöglichkeiten (anklicken und hineinzoomen):

UDW Plan Sitzgelegenheiten

 

Bis die geplanten Sitzmöglichkeiten seitens der Gemeinde umgesetzt werden (Bankl und Tische wie im Bauausschuss besprochen), können Sie vorerst einmal auf unseren lila Bankln rasten.

Die Bankl bieten nicht nur eine Möglichkeit im Naherholungsgebiet zu chillen, sondern auch die Chance, dass ältere oder nicht so mobile Personen einen Platz zum Rasten vorfinden. So kann dieses Gebiet auch genutzt werden!

Eine rasche UDW Minimallösung als Übergang für die Wartezeit!

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Entspannung auf unseren Bankln im Naherholungsgebiet.

 

 

erstellt von: Wolfgang Reisner                                                             Aufrufe bisher: 87

 

 

 

 

Flurreinigung 2019

Am Samstag den 6.4.2019, 9.00 – 12.00 findet die heurige Flurreinigungsaktion des Umweltausschusses Wulkaprodersdorf statt.

Es werden wie immer viele fleißige Helfer erwartet. Machen auch Sie mit bei der heurigen Aktion um unsere Natur und Umwelt sauber zu halten.

Wulkaprodersdorf blüht auf

Die UDW ist begeistert, dass das Dorf farbenprächtiger und gepflegter geworden ist – und das in nur einigen Monaten.

Auf Initiative der Obfrau des Umweltausschusses Grete Krojer startete der Umweltausschuss die Initiative „Wulkaprodersdorf blüht auf“. Mit Unterstützung von freiwilligen Helferinnen und Helfern wurden Grünflächen, Blumenbeete, Verkehrsinseln, Blumentröge, Ortseinfahrten, Brücken u.a. zum Erblühen gebracht.

Die Aktion hat zusätzlich viele Wulkapodersdferen motiviert, ihre Häuser mit Blumen zu schmücken. Die laufende Betreuung der Pflanzen, gießen und Unkraut jäten, trugen schließlich zur Verschönerung des gesamten Ortsbildes bei. Ein herzliches Danke allen Helferinnen und Helfern.

 

Von Beginn an dabei war Monika Bugnyar. Sie übernahm eigenständig die Pflege von Grünflächen und jätete und bepflanzte diese. Und sie hat noch immer viele Ideen für weitere Verschönerungsaktionen im Dorf.

In der letzten GR-Sitzung wurde sie mit 30 Stunden pro Woche bis voraussichtlich Ende Oktober 2018 von der Gemeinde angestellt. Mit ihr hat die Gemeinde wieder eine fleißige Helferin bekommen, die sich bestens um Blumen und Unkraut im Dorf kümmert.

Die UDW stellt fest:

Als sich im Frühjahr 2016 der Verschönerungsverein aufgelöst hat, veränderte sich auch das Aussehen des Ortbildes sehr zum Nachteil. Zuvor hatte es eine gemeinsame – von Verschönerungsverein und Gemeinde – bezahlte Arbeitskraft für die Pflege der Blumenbeete gegeben. Diese wurde von Bürgermeister Zarits nach seiner Amtsübernahme eingespart. Die Gemeinde machte zunehmend einen ungepflegten Eindruck und dies wurde zu Recht von immer wieder kritisiert.

Die UDW hat zwar wiederholt auf die notwendige fehlende Pflege hingewiesen. Es hat allerdings einige Jahre gebraucht bis nun wieder eine Fachkraft eingestellt wurde.

Die UDW hat Monika Bugnyar begleitet und mit ihr gesprochen. „Seit Mitte Mai kümmere ich mich um die Pflege der Grünflächen in Wulkaprodersdorf. Ich mache diese Arbeit gerne und es erfüllt mich mit Stolz, wenn ich nach getaner Arbeit das „fertige Platzerl“ betrachte. Der positive Zuspruch der Bevölkerung freut mich sehr und bestärkt mich in meinem Tun.

Unkraut am Gehsteigrand und an den Haus- bzw. Zaunmauern fällt nicht in meinen Aufgabenbereich. Hierfür bitte ich alle Wulkaproderdorfer/Innen um ihre Mitarbeit. Wenn jede/r Hausbesitzer/in den Bereich vor dem eigenen Grundstück pflegt, was sehr viele bereits seit langem tun, trägt dies wesentlich zur Verschönerung des Ortsbildes bei.“

Pflanzaktion des Umweltausschusses

Auf Initiative des Umweltausschusses findet eine gemeinsame Pflanzaktion statt. Unter dem Motto “WP blüht auf” werden wir 22 Blumentröge im Ort und 10 Blumenkisten auf den Wulka- und Hirmerbachbrücken bepflanzen. Du bist herzlich eingeladen mitzutun.

„Wulkaprodersdorf blüht auf“

Eine Initiative des Umweltausschusses und unserer UDW Umweltgemeinderätin

Nur gemeinsam kann es uns gelingen, unser Dorf schön zu gestalten, damit wir uns alle darin wohlfühlen. Fühl auch Du Dich angesprochen und mach mit!

Es geht um gemeinsame Pflanz- und Pflegeaktionen und um die Übernahme von Grünraumpatenschaften.

Am 20. April fand dazu die Start Veranstaltung statt.

Eine Gruppe engagierter Wulkaprodesdorferinnen und Wulkaprodersdorfer, der die Verschönerung des Ortsbildes ein großes Anliegen ist, beschloß die Ärmel hochzukrempeln und zur Tat zu schreiten.

Die Gruppe hat inzwischen Zuwachs bekommen.

Vereinbart wurde, dass in einer gemeinsamen Aktion die 22 Blumentröge, die in der Gemeinde stehen  bepflanzt werden. Auf den 4 Wulka- bzw. Hirmerbachbrücken werden blühende Blumenkästen angebracht. Dies soll ein erstes sichtbares Zeichen der Verschönerung sein.

Grünraumpatenschaften:
Für eine Blüh- oder Grünfläche die Patenschaft zu übernehmen, heißt sie zu pflegen, sie zu verschönern oder sie neu zu gestalten.

 

Wer dabei sein möchte:
Kontakt Grete Krojer, Obfrau des Umweltausschusses (0664/2811715)