Bärlauch- Getreideaufstrich

Rezepte unter dem Motto – Rezepte des Monats.

Zutaten:
250 g BIO-Frischkäse
2 Esslöffel Dinkel geschrotet
250 ml Wasser
1 Kaffeelöffel Hildegard Suppenwürze
1 Esslöffel Bärlauchpesto oder frischen Bärlauch
Salz, Pfeffer, Bertramwurzel gemahlen, …

Zubereitung:
Hildegard Suppenwürze in Wasser aufkochen, den geschroteten Dinkel dazugeben und quellenlassen (einige Stunden oder über Nacht). Mit dem Frischkäse und dem Bärlauch vermischen, würzen und frischgehackten Bärlauch drüberstreuen.

von Sabine Szuppin

Erdäpfelkas

Rezepte unter dem Motto – Reste sinnvoll verkochen anstatt sie wegzuwerfen.

Zutaten:
½ kg festkochende Erdäpfel, am Vortag in der Schale gekocht
3 Jungzwiebeln,
1 grüner Paprika,
1 Becher Frischkäse,
3 – 4 Löffel Creme fraiche,
Salz, Pfeffer, Schnittlauch

 

Zubereitung:
Erdäpfel schälen und grob reiben. Zwiebel und Paprika putzen und in kleine Würfel, Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Alle Zutaten vermengen, kräftig würzen und eine Stunde kalt stellen.

Varianten:
Mit buntem Paprika oder mit Lauch,
würzen mit Kümmel, Knoblauch, Petersilie

Wulka Burger

Rezepte unter dem Motto – Bio und Vollkorn

Bio-Wulka-Burger  für 4 Stück (ca 30 dag Masse)

10 dag geröstetes Gemüse (siehe unten), 10 dag gekochter VollRundkornreis, 10 dag doppelt faschiertes Biorindfleisch (Schnitzel oder Gulasch)

Gemüse: aus 4 dag Karotten, 4 dag Zwiebeln, 4 dag Lauch und 2 dag Sellerie, ganz klein gehackt, in 2 EL Olivenöl langsam gebraten, erhalten Sie 10 dag geröstetes Gemüse. Kurz vor Ende des Bratens geben Sie noch – nach Bedarf – gehackte Kräuter dazu (Knoblauch, Thymian, Rosmarin, Basilikum).

Voll-Rundkornreis: 4 dag Bio-Reis wird mit der doppelten Menge Wasser angesetzt, kurz aufkochen lassen und dann bei kleinster Hitze 40 min zugedeckt ziehen lassen (Deckel bleibt zu!). Masse mit Salz und Pfeffer vorsichtig würzen (benötigt wenig Salz, weil das Gemüse so würzig ist) und am besten mit den Händen gut vermengen. Kein weiteres Bindemittel nötig. Etwas ruhen lassen.

Burger formen, langsam in Olivenöl braten, jede Seite ca 5 min (Vorsicht: durch die Stärke vom Reis wird die Masse schnell dunkel). Burgerweckerl mit Remouladensauce bestreichen, mit Salatblatt und Zwiebelringen belegen, Burger drauf und einige Scheiben Paradeiser- und Gurkenscheiben …) Burger können auch gut ohne oder andere Sättigungsbeilagen serviert werden, weil sich ja schon Reis und Gemüse in der Masse befindet. Brot (z. B. kalt als Jause für die Schule oder für´s Büro).

Die Burger-Masse kann man auch ohne Fleisch zubereiten, dann nimmt man für je 10 dag Gemüse und 10 dag gekochten Reis 1 ganzes Ei und 1 EL Vollkornmehl. Zum Braten benötigt man dann etwas mehr Fett, denn man kann keine Laibchen formen, sondern gibt die Masse mit einem Löffel direkt ins das vorsichtig erhitzte Fett. Auf Papier abtropfen lassen. Passt gut zu Creme-Gemüse …