Landtagswahl 2020

Am 26. Jänner 2020 findet die vorgezogene Landtagswahl im Burgenland statt.  Bereits am 17.Jänner 2020 können Sie bei einem zusätzlichen Wahltag – neben dem regulären Wahltermin – ihre Stimme abgeben.

Diesen zusätzlichen Wahltag gibt es im Burgenland seit der letzten Landtagswahl. Zu diesem Termin müssen die Wahllokale in den Gemeinden mindestens zwei Stunden offen haben, jedenfalls jedoch in der Zeit von 18-19 Uhr.

Wahltermine:
17. Jänner 2020, 18.00 – zusätzlicher Termin
26. Jänner 2020 – regulärer Termin

 

Über den regulären Wahltermin werden wir Sie nach der Wahlausschreibung und der Festlegung der Wahllokal Öffnungszeiten durch die Gemeinde genauer  informieren!

Weitere Informationen zur Landtagswahl  finden Sie auf der eGovenment Seite des Landes.

 

 

Sie sind verhindert?
Wählen Sie am 17. Jänner 2020 oder nutzen Sie die Möglichkeit der Briefwahl.

Landtagswahl 2020

Am 26. Jänner 2020 findet die vorgezogene Landtagswahl im Burgenland statt.  Bereits am 17.Jänner 2020 können Sie bei einem zusätzlichen Wahltag – neben dem regulären Wahltermin – ihre Stimme abgeben.

Diesen zusätzlichen Wahltag gibt es im Burgenland seit der letzten Landtagswahl. Zu diesem Termin müssen die Wahllokale in den Gemeinden mindestens zwei Stunden offen haben, jedenfalls jedoch in der Zeit von 18-19 Uhr.

Wahltermine:
17. Jänner 2020, 18.00 – zusätzlicher Termin
26. Jänner 2020 – regulärer Termin

 

Über den regulären Wahltermin werden wir Sie nach der Wahlausschreibung und der Festlegung der Wahllokal Öffnungszeiten durch die Gemeinde genauer  informieren!

Briefwahlkarten können jedenfalls bis spätestens Freitag (2.Tag) vor dem regulären Wahltermin abgegeben werden und müssen bis  um 14 Uhr an diesem Tag in der Gemeinde einlagen.

Weitere Termine zur Landtagswahl:
Stichtag und gleichzeitig Wahlausschreibung ist der 5. November 2019.
Landeswahlvorschläge können bis 27. Dezember eingebracht werden.

 

wahlberechtigt, dh. zur Stimmabgabe berechtigt, sind

  • österreichische Staatsbürgerinnen/österreichische Staatsbürger,
  • die am Wahltag mindestens 16 Jahre alt sind,
  • ihren Wohnsitz in einer burgenländischen Gemeinde haben,
  • nicht wegen einer gerichtlichen Verurteilung vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Weitere Informationen zur Landtagswahl  finden Sie auf der eGovenment Seite des Landes.

 

NUTZEN SIE IHR WAHLRECHT

 

 

Sie sind verhindert?
Wählen Sie am 17. Jänner 2020 oder nutzen Sie die Möglichkeit der Briefwahl.

 

 

erstellt von: Wolfgang Reisner                                                             Aufrufe bisher: 16

 

 

Nationalratswahl 2019

Am 29. September 2019  wird der österreichischen Nationalrat gewählt.  Auf das Burgenland entfallen 7 von den 183 zu vergebenden Mandaten.

Aktiv wahlberechtigt, dh. zur Stimmabgabe berechtigt, sind grundsätzlich

  • österreichische Staatsbürgerinnen/österreichische Staatsbürger,
  • die am Wahltag, den 29. September 2019, mindestens 16 Jahre alt waren und
  • nicht wegen einer gerichtlichen Verurteilung vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Weitere Informationen zum Aktiven Wahlrecht finden Sie auf oesterreich.gv.at.

 

NUTZEN SIE IHR WAHLRECHT

 

Sie sind verhindert?
Sie können ganz einfach auch per Briefwahl wählen.

Die Wahlkarte kann in Wulkaprodersdorf online oder auf dem Gemeindeamt beantragt werden.

Informationen und den Link zum Online Antrag finden Sie ebenfalls unter oesterreich.gv.at

 

Europawahl 2019

Sie können am 26. Mai 2019  die österreichischen Mitglieder des Europäischen Parlaments wählen. Auf Österreich entfallen 19 der Abgeordneten des Europäischen Parlaments. Das Parlament ist das Gegengewicht zur den anderen Europäischen Institutionen wie zB. der Europäische Kommission. Das europäische Parlament ist die einzige direkt gewählte Institution der EU.

 

NUTZEN SIE IHR WAHLRECHT

 

WAS wählen WIR?
Das Europäische Parlament ist das demokratische Kontrollinstrument der EU. Mit den Hauptaufgaben:

EU Gesetzgebung,
Demokratische Kontrolle,
Haushaltskontrolle

Bei der Europawahl geben SIe ihre Stimme für eine kandidierende Partei ab. Welche Kandidatinnen / Kandidaten dann in das Europäische Parlament kommen ergibt sich – abhängig vom Wahlergebnis – nach deren Reihung innerhalb der Partei und der auf sie  entfallenen Vorzugsstimmen.

WER darf WÄHLEN?
Wer in Österreich am Wahltag 16 Jahre alt und EU-Bürger ist, ist wahlberechtigt. Ob man als österreichischer Staatsbürger im Inland oder im Ausland lebt, ist egal.

WO und WANN?
Sie können in dem Ihnen zugeteilten Wahlsprengel einfach Ihre Stimme abgeben. Die Information über das Wahllokal und die genauen Öffnungszeiten erhalten Sie zeitgerecht per Post von der Gemeinde. Aber man kann auch per Briefwahl wählen.

WAHLKARTE bei Verhinderung?
Sie können ab sofort eine Wahlkarte beantragen, um Ihr Wahlrecht dennoch auszuüben. Die Wahlkarte muss bei der Gemeinde, in der sie in das Wählerverzeichnis eingetragen ist, mündlich oder schriftlich − unbedingt unter Angabe eines Grundes − beantragt werden. Der Antrag auf Ausstellung einer Wahlkarte ist seit 31.1.2019 (Ausschreibung der Wahl) möglich. Schriftlich ist dies bis 22.5.2019, mündlich bei persönlichem Erscheinen bis spätestens Freitag, 24. Mai, 12.00 Uhr möglich, online Antragstellung – Gemeinde (hier können Sie ihren Antrag auch elektronisch stellen)

 

Weitere Information:

Europawahl 2019, oesterreich.gv.at

Wahlinformation des BMI

“Was für ein Europa wollen wir?”

Eine gemeinsame Veranstaltung der UDW und SPÖ Wulkaprodersdorf.

 

Anlässlich der Europawahl 2019 veranstaltet die UDW gemeinsam mit SPÖ Wulkaprodersdorf eine Diskussionsveranstaltung:

 

Termin: Dienstag, 23. April, 19.00 Uhr
Ort: Mehrzweckhalle, 7041 Wulkaprodersdorf

 

 

Teilnehmer/innen:

Christian Dax,
SPÖ-Landesgeschäftsführer und burgenländischer SPÖ Spitzenkandidat für die EU-Wahl

Michel Reimon,
Grüner Abgeordneter zum EU-Parlament (derzeit einziger EU-Abgeordneter aus dem Burgenland)

Rudolf Strommer,
2. Landtagspräsident und EU-Sprecher der ÖVP Burgenland

Margaretha Kopeinig,
Journalistin und Autorin, bis 1994 Korrrespondentin in Brüssel, seit 1.3.2019 EU-Beauftragte Burgenland

 

 

Moderation:

Christa Prets,
Kultur und Sozial- Landesrätin  1994–1999, ehemalige EU-Abgeordnete