Die nächste Gemeinderatssitzung

Die nächste Gemeinderatssitzung findet am Mi. 7.11.2018 um 19:00  im Gemeindeamt Wulkaproderdorf statt.

Es geht auch diesmal wieder um das Thema Baulandwidmung und einige weitere interessante Verhandlungspunkte.

 

Die wichtigsten Tagesordnungspunkte (TOP) dieser Sitzung:

TOP 02) Wr. Straße 91 (ehemaliger Semeliker Baumarkt) – Vorstellung des geplanten Projektes.
Eine Architektin aus Mattersburg wird in der GR-Sitzung den Bau eines Gebetshauses auf dem Objekt Wr.Straße 91 vorstellen. Über nähere Details hat der Bürgermeister den Gemeindrat bisher nicht informiert.

TOP 04) Baugebiet Mühlgasse – weitere Aufschließungskriterien, Optionsverträge.
Die UDW forderte in der letzten GR-Sitzung am 20.9.2018, dass vor Beschlussfassung in dieser Angelegenheit zuerst ein Gutachten über Lärm/Geruch eingeholt wird und die Optionsverträge rechtlich geprüft werden.
Dem hat der Bürgermeister und die gesamten ÖVP im Gemeinderat nicht zugestimmt (siehe unseren letzten Bericht).
Der Bürgermeister hat daraufhin selbst einen Gutachter beauftragt. Bei der Gemeindevorstandssitzung am 16.10.18 lagen noch keine Unterlagen vor. Die Gemeinderäte werden wieder einmal erst in letzter Minute vollständig informiert (in der Sitzung vor Beschlussantrag) und der Bürgermeister geht seine eigenen Wege – lesen Sie auch BVZ 44/2018. Wir vertreten nach wie vor den Standpunkt, bevor weitere Entscheidungen/ Beschlüsse über die Aufschließung des Baugebietes Mühlgasse getroffen werden, müssen Gutachten und rechtlich geprüfte Optionsverträge vorliegen.

TOP 8) Im Rahmen der Martinifeier – Ehrung der ehemaligen Kreisärztin sowie Ehrung von ausgeschiedenen Gemeinderäten.
Am 11.11.2018 findet im Rahmen der Martinifeier die Ehrung von unserer ehemaligen Kreisärztin Dr. Eveline Kaiser statt. Ebenfalls werden ausgeschiedene Gemeinderatsmandatare geehrt. Dazu ist die gesamte Bevölkerung recht herzlich eingeladen.

TOP 10) Ortsentwicklungskonzept – weiteres Vorgehen.
Der von der UDW beantragte Dorfentwicklungsprozess (28.3.2018) wird von allen GR-Fraktionen weitergeführt. Es geht in die Detailplanung der einzelnen Projekte wie Sanierung/Neubau Gemeindeamt, Altenbetreuung, Starterwohnungen, Schule und Kinderbetreuung etc. Es haben bereits Gespräche mit Bauträgern stattgefunden, welche in die Planung und den Bau einbezogen werden sollen.

TOP 11) Entscheidung über eine Personalausschreibung.
Im Hort der Volksschule soll eine befristete Planstelle (Helfer/in) ausgeschrieben werden.

 

Die Einladung des Bürgermeisters und die Tagesordnung: –>GRSitzung 7-11-2018 TO

Sturm- und Regenschäden in Wulkaprodersdorf

Ein DANKE allen HelferInnen für die sofortige Hilfe!

In der Nacht von Donnerstag, 10.8. auf Freitag 11.9.17 zog ein gewaltiger Sturm durch Wulkaprodersdorf und deckte private Häuser und die Volksschule ab und richtete auch sonst sehr viel Schaden an. Zum Glück wurden keine Personen verletzt!! Nur Dank des sofortigen Einsatzes unserer freiwilligen Feuerwehr, GemeindearbeiterInnen und sonstiger freiwilliger HelferInnen vor Ort konnte ein noch größerer Schaden abgewendet werden.

 

 

Das oberste Stockwerk der Volksschule wurde durch den eindringenden Regen leider sehr beschädigt. Die Aufräumarbeiten in unseren Häusern und auf öffentlichen Flächen werden noch einige Zeit andauern, denn es sind nicht nur sehr viele Bäume umgestürzt, sondern es wurde auch sonst sehr viel durch die Luft gewirbelt.

Volksschule

Die unendliche Geschichte des prognostizierten Platzmangels in der  Volksschule hört nicht auf. Trotz Umbau herrscht in der Volksschule schon wieder Platzmangel. Der Gemeinderat muss sich wieder mit dem Raumkonzept der Volksschule befassen, weil die erste Klasse Volksschule im Schuljahr 2017/18 aufgrund der Schüler/ innenanzahl wieder geteilt werden muss. Mit einer Anzahl von 8 Schulklassen ist die erst vor 5 Jahren um 850.000,- Euro umgebaute Volksschule wieder zu klein! Entweder muss der Hort seine Klasse hergeben oder es findet sich eine andere räumliche oder alternative Lösung. Hier wird noch das Einvernehmen mit Direktor und Lehrkräften sowie dem Elternverein hergestellt.

WARUM 8-KLASSIG?
Wulkaprodersdorf ist eine zweisprachige Gemeinde und hat dadurch das gesetzliche Privileg, dass bei einer Anzahl von 19 Kindern die Klasse geteilt wird. Das sind natürlich optimale Rahmenbedingungen für die Kinder und für die Pädagoginnen und Pädagogen der Volksschule.

HEIZUNGSSANIERUNG
Da auch die Heizung saniert werden muss, erhöhen sich die Kosten für die Schule wieder um mehr als 50.000 Euro zusätzlich.

KLETTERGERÜST
Erfreulich stimmt uns, dass der Gemeinderat das Klettergerüst sowie die Neupflasterung des Volkschulhofes beschlossen hat. Bis zum nächsten Schuljahr soll nun alles endlich fertig sein. Es freut uns, dass der Herr Landeshauptmann die Finanzierung des Klettergerüstes in der Höhe von 15.000,- Euro zugesichert hat. Wahlen haben gewiss auch nützliche Seiten.

Lesen Sie hiezu auch unsere Zeitung April 2017 (Seite 6)

Sie erinnern sich:

Ein Bauvorhaben, das uns noch lange begleiten wird?