Bahnschleife wird mit Dringlichkeitsantrag im Bgld. Landtag behandelt.

Das Thema Bahnschleife das seit mehr als zehn Jahren Wulkaprodersdorf beschäftigt, wird heute im Burgenländischen Landtag in einem Dringlichkeitsantrag (zwischen 13:00 und 15:00, 16.11.2017) behandelt.  Diese Sitzungen des Landtags sind öffentlich und können durch die Bevölkerung besucht werden! Wenn Sie verhindert sind, können Sie die Sitzung auch über das Service des Landtages im Internet in einem Livestream verfolgen:

Livestream des Burgenländischen Landtags

Oder besuchen Sie zwischen 13:00 und 15:00 am 16.11.2017 den Burgenländischen Landtag. Damit unterstreichen Sie die Wichtigkeit der Behandlung dieses Dringlichkeitsantrags über die Bahnschleife – Wulkaprodersdorf.

Wenn Sie die Landtagssitzung verpasst haben, können Sie über das Landtagsservice sowohl die Wortprotokolle als auch die Videoaufzeichnungen einsehen:

Video on Demand der Tagesordnungspunkte der Landtagssitzungen (Antrag ist angeführt am Ende der TO der 31. Landtagssitzung vom 16.11.2017 unter PS.: Dringlichkeitsantrag.)

Wie wir berichtet haben wurde im September 2017 durch den Gemeinderat Wulkaprodersdorf – auf Initiative der UDW – ein Brief an alle Landtagsfraktionen gesendet. Dieses Schreiben zeigte erneut die angespannte und oft unerträgliche Verkehrssituation für Wulkaprodersdorf mit allen bisherigen Fakten und diskutierten Alternativen auf. Das Schreiben wurde durch alle Fraktionen des Gemeinderates unterzeichnet.

In der Zwischenzeit berichteten verschiedene Medien, dass ein positiver Baubescheid für die eingereichte ÖBB Variante eventuell noch heuer erlassen werden könnte. Dies wäre für Wulkaprodersdorf die denkbar schlechteste Variante.

Die ÖVP Landtagsfraktion hat dieses Thema aufgegriffen und wollte für den 16.11.2017 einen Antrag im Landtag einbringen. Dieser Antrag wurde durch SPÖ und FPÖ vertagt und wäre damit unter Umständen erst nach dem Baubescheid in den Landtag gekommen! Daher hat die ÖVP einen Dringlichkeitsantrag eingebracht der behandelt werden muss.

Großbrand bei Entsorgungsfirma Hackl

Freitag Nacht, 20.10.2017 um ca. 22.30 ist auf dem Lagerplatz der Firma Hackl in Wulkaprodersdorf ein Großbrand ausgebrochen. Das auf dem Gelände der Entsorgungsfirma gelagerte Recyclingmaterial hat Feuer gefangen.

Bis zu 350 Einsatzkräfte der Feuerwehren der Umgebung standen im Einsatz. Die Löschmaßnahmen konnten nur mit schwerem Atemschutz vorgenommen werden. Vorübergehend musste die Raaberbahn gesperrt werden. Laut Feuerwehrsprecher konnte Samstagnacht ca. 22.00 „Brand aus“ gegeben werden. Das Gelände müsse aber noch weiter kontrolliert werden.

In Wulkaprodersdorf bedeckten Plastikasche und Plastikteilchen aus der Flugasche des Brandes die anliegenden Gärten und Dächer.

Bereits 2010 hat es bei der Entsorgungsfirma Hackl einen Großbrand gegeben.

Infos des Bezirksfeuerwehrkommandos Eisenstadt:

auf facebook

auf der homepage

 

Einige Beiträge in den Medien:

ORF Beitrag vom 21.10.2017

ORF Beitrag vom 22.10.2017

BVZ Eisenstadt Beitrag

KleineZeitung PET Flaschen brennen

 

Hintergrundinfo zum Entsorgergeschäft:

ORF Steiermark 10.10.2017

Die neuen Gemeindevertreter in Wulkaprodersdorf

Am 19.10.2017 wurden in der konstituierenden Sitzung (siehe Protokoll) des Gemeinderats Wulkaprodersdorf die Gemeinderatsmitglieder durch den neuen Bürgermeister angelobt. Anschließend wählten diese den Gemeindevorstand (4 ÖVP, 2 SPÖ, 1 UDW). Die neue Zusammensetzung des Gemeinderats:

ÖVP (10)


Zarits Friedrich, Bürgermeister
Dragschitz Birgit, (Gemeindevorständin)
Szuppin Elisabeth, MA (Gemeindevorständin, Gemeindekassierin, Vertrauensperson)
Handl Andreas (Gemeindevorstand)
Ing. Mariel Franz
Handl Melitta
Borchers Udo
Szuppin Andreas
Kaiser Martin
Mariel Viktor

SPÖ (7)


Bernhardt Manuel
Ing. Gutdeutsch Hans Peter (Gemeindevorstand)
Mag. Szemeliker Leopold
Paar Pascal (Jugendgemeinderat)
Marx Anita (Vertrauensperson)
Skarits Martin
Pint René, Vizebürgermeister

UDW (4)


Sabine Szuppin (Gemeindevorständin)
Mag.ª Krojer Margarethe (Umweltgemeinderätin)
Neuberger René (EU Gemeinderat)
Wukovatz Gerhard

 

Als Ersatz-Gemeinderatsmitglieder wurden angelobt:


ÖVP Dragschitz Michael
SPÖ Mag. Dihanits Wolfgang
UDW Willi Wohlrab

 

Gemeindevorstand


Bürgermeister und Vizebürgermeister gehören automatisch dem Gemeindevorstand an. Der Bürgermeister führt den Vorsitz im Gemeindevorstand. § 17 GO

 

Ausschüsse


In der konstituierenden Sitzung wurden auch die Gemeindeausschüsse und deren Größe für die weitere Gemeinderatsperiode festgelegt und ihre Mitglieder bestellt. Die Obmänner der Ausschüsse werden in der ersten Ausschusssitzung durch deren Mitglieder gewählt. § 34 GO

Der Prüfungsausschuss ist zwingend vorgesehen. Dem Prüfungsausschuss gehört aus jeder Partei mindestens ein Mitglied an, die restlichen Mitglieder werden gewählt. Den Vorsitz in den Ausschüssen führt der jeweilige Obmann. An den Sitzungen der Ausschüsse können auch der Bürgermeister, die Gemeindevorstände sowie ein Vertreter jeder Gemeinderatpartei teilnehmen (gilt nicht für den Prüfungsausschuss). § 78 GO

Wenn Sie eine kurze Übersicht der Aufgaben der Gemeindevertreter interessiert – besuchen Sie unsere Seite zum Gemeinderat. Möchten Sie mehr Informationen zu den UDW Gemeinderäten – besuchen Sie unsere Seite: UDW-Team.

Nationalratswahl 2017 in Wulkaprodersdorf

Die Nationalratswahl 2017 brachte in Wulkaprodersdorf folgende Stimmenverteilung. Die Änderung zur NRW 2013 ist kursiv angemerkt.

 

Im Vergleich zum gesamten Burgenland waren die Ergebnisse in Wulkaproderdorf für die einzelnen Parteien folgendermaßen:

SPÖ Verluste gegenüber 2013 geringer
ÖVP Gewinne gegenüber 2013 höher
FPÖ Gewinne gegenüber 2013 geringer
GRÜNE Verluste gegenüber 2013 höher
NEOS annähernd gleich

Die Ergebnisse für ganz Österreich:

 

 

 

 

 

 

So schmeckt der Wald im Herbst

Am 7. Oktober 2017 organisierte der Umweltausschuss der Gemeinde Wulkaprodersdorf in der Volksschule einen gut besuchten KOCHWORKSHOP – WILDNISMENÜ IM HERBST mit Magª. Christina Bachl-Hofmann (Kräuterpädagogin) und Gabriella Neuberger (Kräuterpädagogin in Ausbildung.

Klettenwurzeln, Nelkenwurz, Bucheckern und Weißdornbeeren schmecken köstlich!

Diese und andere Delikatessen aus Wald und Wiese wurden zu einem herbstlichen Menü  zusammengestellt, das gemeinsam in gemütlichem Rahmen von den Teilnehmern genossen wurde. Im Laufe des Kochens wurde auf Wirkung und Verwendungsmöglichkeiten der verarbeiteten Pflanzen eingegangen.

Christina Bachl-Hofmann ist Kräuterpädagogin und hat ihre Leidenschaft für Wildpflanzen zum Beruf gemacht. Ihr ursprüngliches Interesse an Heilpflanzen erweiterte sie immer mehr auf alle auch kulinarisch nutzbaren Pflanzen in Wald und Wiese. Besonders faszinieren sie die vielfältigen Möglichkeiten und Geschmackserlebnisse, die diese Schätze vom Wegesrand in der Küche bieten. Auch die Herstellung von Hausmitteln und das Räuchern mit heimischen Pflanzen sind Teil ihrer Tätigkeit, die sie in Seminaren und Workshops vermittelt.

Gabriella Neuberger wohnt in Wulkaprodersdorf und macht ebenfalls die Ausbildung zur Kräuterpädagogin.

Menü

  • Nelkenwurz-Trank
  • Weißdornbeeren-Feigen-Chutney
  • Springkrautsamen-Nussbrot
  • Kapuzinerkresse-Kren-Suppe
  • Klettenwurzel-Wok-Gericht
  • Fichtennadel-Dessert

Im Vordergrund des Workshops standen das kulinarische Erlebnis und die vielen gesundheitlichen Vorteile der Wildpflanzenküche.