Abschied


Das Team der UDW beendet nach 30 Jahren die politische Arbeit im Gemeinderat

und wird zur Gemeinderatswahl im kommenden Herbst nicht mehr kandidieren.

 

“Als junges Team Gleichgesinnter haben wir 1992 begonnen (UDW Gründung). “Selbst etwas tun” war unser Motto. Wir wollten nicht nur kritisieren, sondern konstruktiv  die vielen Ideen, die wir hatten, für unserer Gemeinde einbringen.  Ohne aktive Mitsprache im Gemeinderat war eine Umsetzung nicht erreichbar und so kandidierten wir 1992 bei der Gemeinderatswahl.

In den vergangenen 30 Jahren haben wir als unabhängige Bürgerliste versucht, mit viel Einsatz und Hartnäckigkeit die Entwicklung der Gemeinde Wulkaprodersdorf mitzugestalten. Manche Entwicklungen sind gut verlaufen, andere nicht so, wie wir es uns gewünscht hätten. Einiges ist uns gelungen und manche unserer Ideen für ein lebenswertes Wulkaprodersdorf sind heute Teil unseres Dorfalltags.

UDW Gründung in der Wohlrabmühle am 31.5.1992

So vielfältig wie die Mitglieder waren auch unsere Projektthemen: Dorfentwicklung, Bauland-mobilisierung, „Dorf der kurzen Wege“, „Das bespielbare Dorf“, Hochwasserschutz, Verkehr, Wulkaweg, Ernährung, Kultur- und andere Veranstaltungen, Umwelt und Natur, Kinder und Jugend und vieles mehr. Nachhaltigkeit, vorausschauende Planungen und Transparenz durch laufende Informationen mit Bürgernähe waren unsere wichtigen Grundsätze. Auf unseren Veranstaltungen haben wir eine nachhaltige Festkultur mit gesunden, regionalen und saisonalen Produkten eingeführt (nachzulesen in unserem  UDW-Kochbuch).

Es ist uns immer um die Sache gegangen. Etwas Gutes für Wulkaprodersdorf, für die hier lebenden Menschen zu machen. Unabhängigkeit war uns in dieser Zeit immer sehr wichtig. Ohne die Zugehörigkeit zu einer etablierten politischen Partei und die daraus entstehenden Verpflichtungen war uns vieles möglich, das andere nicht konnten (Wahlprogramme). Trotzdem war uns eine Zusammenarbeit über parteipolitische Grenzen hinweg immer wichtig.

Aber Unabhängigkeit hat nicht nur Vorteile. Sie verlangt mehr Überzeugungsarbeit, bedeutet meist weniger Unterstützung und manchmal grundsätzliche Ablehnung. Umso schöner sind erreichte Erfolge und umgesetzte Ideen (UDW Schwerpunktthemen).

Helfer beim UDW Brunch 2002

Als ‘Team überwiegend ins Pensionsalter gekommener Gleichgesinnter’ ist es nach 30 Jahren Zeit unsere politische Arbeit im Gemeinderat zu beenden. Wir möchten Platz für neue, frische Ideen machen und hoffen, dass junge, ähnlich gesinnte Wulkaprodersdorfer/Innen nachrücken. Wir haben in den letzten Jahren immer wieder versucht, neue Gesichter für unsere Gemeinderatsarbeit zu finden. Es ist uns leider nicht gelungen. 

 

 

 

Wir möchten zum Abschluss unserer politischen Arbeit im Gemeinderat Danke sagen.

 

Gemeinderatswahl 2017

Die Zusammenarbeit in der UDW war über viele Jahre stets von Begeisterung, Einsatzbereitschaft, Engagement und Freundschaft geprägt. Nur dadurch waren unsere zahlreichen Aktivitäten möglich (Erinnerungen). Die UDW wird als Verein weiter bestehen bleiben und auch unsere Homepage werden wir weiter betreiben.

Danke allen, die die UDW seit vielen Jahren unterstützt haben, die ihre Ideen eingebracht haben, die immer da waren, wenn wir sie gebraucht haben, die unsere Arbeit mitgetragen haben und die uns immer gewählt haben. Aber auch ein Danke an jene, die zwar im Hintergrund geblieben sind, uns aber mit ihrer Stimme das nötige Gewicht im Gemeinderat gegeben haben (Wahlergebnisse).

Euer UDW Team

 

WUlkaproDersdorf
lkapro ersdorf
ohne UDW

 

 

 

Aufrufe: 136